Raufbeamen bitte, bin gleich soweit

Herr Stubbs hält Ausschau nach den Sturmwolken

Wir haben es endlich geschafft das Konzept erfolgreich zu praktizieren und den Strom abgestellt. Das habt ihr sicherlich gemerkt, denn der Live Stream war mausetot. Die Einsicht ist da: Ohne Strom lässt sich schlecht Internetradio hören und das fetzt ganz und gar nicht, zumal es heute richtig stressig war alles umzusetzen und peinlich obendrein. Vielleicht hilft es ja ein paar Worte zu verlieren und den Inhalt schriftlich darzulegen. Also das Thema hieß ZUKUNFT. Die scheint unsere Sendung nicht zu haben, denn ich ärgere mich noch immer schwarz. So kann es enden wenn man zu große Erwartung an die Technisierung der Zukunft hat.

Im Interview hatten wir LEATHERFACE, ein Methusalem im Pommy-Bandbusiness, denn die Gründung der Kapelle liegt schon 22 Jahre in der Vergangenheit. Die UK´ler waren am 12.4. in Dresden zu Gange und haben ihr neues Album THE STORMY PETREL zum Besten gegeben. Gesprochen haben wir mit dem Dickie Hammond, seines Zeichens Gitarrist der Band, und Frontmann Frankie Stubbs. „The future is very very bleak and capitalism is not working, it´s shit“, meint Hammond, Stubbs sieht das ähnlich und erklärt “The world is getting more and more fucked up”. In seinem Sunderland-Akzent klingt das allerdings vielmehr metaphorisch und poetisch, ein Pessimist also, oder Realist? Die Prognose scheint bisher nicht widerlegbar und da Karl Popper auf seine Falsifizierbarkeit besteht, gehen wir mal etwas unpassend von düsterer Spekulation aus. So soll das aber auch sein, denn schließlich lieben wir an Leatherface die raue Melancholie.
Zukunftswerkstatt“ heißt eine Projektinitiative, die wir ebenfalls vorgestellt haben. Das Ziel dieser Kampagne ist es, Kindern und Jugendlichen den kreativen Entscheidungsprozess zu erleichtern indem man miteinander die gute alte Kommunikation betreibt. Für diejenigen Interessenten unter euch gibt es hier einen Weblink: www.zwnetz.de/pages/einblick.html .

Ob wir nun zukünftig den globalen Crash oder die lang ersehnte Utopie ansteuern, haben wir allerdings nicht ganz rausfinden können. Wenn man den Indizien und Tendenzen vertraut, so schleicht sich durchaus Skepsis ein. Die meisten Trends scheinen Augenwischerei und Ablenkung vom Eigentlichen. Es bleibt beim eigenen Denken, Meinung bilden!

Zu guter letzt sei noch auf die Internetseite vom Michael Meinicke verwiesen, er ist Beatnik, Autor, Künstler und Zeitzeuge und hat unsere heutige Sendung mit dem Text ZUKUNFT bereichert. Ein Hoch. www.Michael-Meinicke.de .

So das war alles, sicherlich war der heutige TechnikCrash kein Zeichen der drohenden Zukunft und hoffentlich verzeiht ihr die Panne. „Das ist das wahre Wunder der Technik, dass sie das, wofür sie entschädigt, auch ehrlich kaputt macht.” In diesem Sinne. Heidewitzka
PS: Nächstes Thema heißt STADTLEBEN, im Interview TURBOSTAAT. Ahoj

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: