Dig Zero und die Songfabrik


Die elfte Sendung ist ausgestrahlt, Nummer 12 rückt näher. Wie heißt der Bruder von Elvis? Twölfis, Genau! Der Ulkbär lässt grüßen und wir sind in den Proberaum der Dresdner Kapelle DigZero geradelt. Zwei nette Menschen haben uns trotz gewaltiger Schweißflecken an unseren Shirts empfangen und uns teilhaben lassen am musikalischen Gedankengut der heutigen Zeit. DigZero sind ein Duo die auf Grund ihrer klanglichen Fülle nicht als solches wahrgenommen werden. Viel Power gibt es zu hören, die streckenweise an die Grunge-Ära der Achtziger erinnert. Noise-Rock und Garage-Punk sind dabei Einfluss und ergeben ein deftiges Arrangement klanglicher Attacken. Das Gespräch mit den beiden ist eine bunte Mischung, von der Proberaumsituation in Dresden hin zu den Schwierigkeiten der Musikschaffenden im 21. Jahrhundert. Wo nehm ich die Platte auf, welches Label, welcher Vertrieb, muss das überhaupt sein oder bin ich lieber mein eigener Herr? Hinzu kommt die Problematik der Bühnenpräsenz. Wie verschaffe ich Konzerte? Verdammte Axt, das ist gleichschwer wie an eine originale EA80 Platte heran zu kommen. Das Musikbuiss ist ein hartes Pflaster und das Leben bekanntlich keine Ponyhof! Besucht die Digger und schürft nach Gold: http://www.myspace.com/digzeroband

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: